Changers, Oryon von Allison Glock und T. Cooper | Rezension

9783440143636

Vor einer Weile hatte ich den ersten Band dieser Tetralogie gelesen und war restlos begeistert wie spannend die Autoren in Changers, Drew den Hauptcharakter so veränderten und dieser sich dabei trotzdem innerlich nicht veränderte. Ich war wirklich gespannt ob sich diese Idee in Changers, Oryon noch genauso spannend erzählen ließ oder eher langweilig wird.

In Changers, Oryon geht es einmal mehr um Ethan, der als Drew sein erstes Highschool Jahr durchlebte und nun sein zweites als Oryon fortführen soll. Ethan muss sich nun einigen neuen Problemen stellen, die er als Drew überhaupt nicht bedenken musste, ob dies die Wahl des Sitzplatzes oder auch Ärger mit der Polizei istOryon ist nämlich ein muskulöser, afro amerikanischer Skater, der ganz anders behandelt wird. Er kommt auch in einen ganz anderen Freundeskreis und muss sich mit allem möglichen rumschlagen. Auch seine Liebe aus dem ersten Schuljahr kann er nicht mehr vergessen und obwohl dies gegen die Regeln ist, versucht er wieder mit Ihr Kontakt aufzunehmen…

Das Buch ist 2015 im Kosmos Verlag erschienen und kostet 16,99€ als Hardcover.

Zum Buch:http://www.kosmos.de/produktdetail-1-1/changers_band_2_oryon-7738/

Zum Verlag: http://www.kosmos.de/

Das Buch habe ich aufgeschlagen und es hat mich beeindruckt. Ich finde die Autoren haben es so klasse hinbekommen, das Erwachsenwerden von Ethan/Drew/Oryon spannend und interessant aufs Papier zu bringen ohne dass einem langweilig wird.

Ethan wird ja in diesem Band zu dem Afro Amerikanischen Oryon und ich finde es toll wie viele Themen mit diesem Charakter in diesem Band behandelt werden. Von der einfachen Platzwahl bis hin zur wirklichen Polizeikorruption, das Thema Rassismus zum Beispiel spielt eine große Rolle. Nebenbei wird wie im ersten Band auch noch einmal das Thema Homosexualität und Freundschaft in den Fokus gebracht.

Oryon wird auch langsam zum Rebell, was mir sehr gut gefallen hat. Speziell wieder dieser Funke der ein Feuer auslösen kann finde ich sehr gut gemeistert. Man merkt zwar dass noch einiges hin ist bis wirklich eine „Rebellion“ stattfindet oder eben nicht aber der Druck wird im zweiten Band auf jeden Fall erhöht.

Ich muss im Endeffekt sagen, dass ich gehofft habe dieser Band wird genauso gut wie Changers, Drew und ich wurde auf keinen Fall enttäuscht, im Gegenteil. Ich habe die Protagonisten ins Herz geschlossen und auch wenn es noch einiges hin ist werde ich sie vermissen wenn diese Reihe zu Ende ist.

Alles in allem gebe ich dem Buch erneut die goldenen 5 Sterne und hoffe dass mich der nächste Band genauso begeistern kann!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s