Mich hat Auschwitz nie verlassen

Heute gibt es eine Rezension zu einem Buch welches ich unfassbar fand. Eine Unfassbare Geschichte mit einem Unfassbaren Verlauf und unfassbar emotional.

Klappentext:

Die letzten Zeugen von Auschwitz

Am 27. Januar 1945 befreiten sowjetische Soldaten das Konzentrationslager Auschwitz. Mehr als eine Million Menschen waren hier von den Nationalsozialisten ermordet worden; nur wenige Gefangene kamen mit dem Leben davon. Diejenigen, die die Lagerhaft überlebten, konnten oder wollten in den Jahren nach der Befreiung meist nicht über ihre Erlebnisse sprechen. Sie fühlten sich außer Stande, über die Exzesse der Entwürdigung, die sie in Auschwitz erfahren mussten, zu reden, oder sie fanden für ihre Erinnerungen kein Gehör.

Weltweit haben SPIEGEL-Redakteure und -Mitarbeiter nun ehemalige Häftlinge des Konzentrationslagers besucht und befragt, Susanne Beyer und Martin Doerry haben diese Berichte in einem Buch zusammengestellt. Die beeindruckenden Schilderungen der letzten überlebenden Zeugen von Auschwitz werden reich bebildert mit Porträts, die die Fotografen Sara Lewkowicz und Dmitrij Leltschuk für diesen Band anfertigten

Das Buch ist 2016 im DVA Verlag erschienen und kostet 29,99€

Zum Buch: »Mich hat Auschwitz nie verlassen«: Überlebende des Konzentrationslagers berichten – Ein SPIEGEL-Buch

Bei dieser Rezension weiß ich wirklich überhaupt nicht wo ich anfangen soll. Wirklich nicht. Es gibt vieles mit dem ich anfangen könnte aber womit soll ich nun beginnen?

Okay, fangen wir einfach mal damit an dass dies wahre Geschichten sind. Von Menschen die tragisches und unvorstellbares erlebt haben. Sie sind buchstäblich durch die Hölle gegangen und nun wird berichtet wie es sich dort so begeben hat.

Ich dachte nicht dass mich ein Buch so berühren kann wie dieses. Es ist atemberaubend.

Und auch wenn ich aus dem schwärmen wieder rauskomme, finde ich das buch wirklich wirklich gelungen.Okay, Warum finde ich es denn so toll? Weil es einfach mit Liebe gemacht wurde. Es wurde mit der Liebe zum Journalismus geschrieben und das merkt man auf jeder einzelnen Seite. Man hat nicht das Gefühl das Buch wurde nur gemacht um Geld zu verdienen und schocken zu wollen, eher dass es geschrieben wurde um den Menschen zu zeigen – Hey, es war mal so schlimm und es sollte nie wieder so kommen.

Gerade in der Phase wo wir wählen müssen und eine Entscheidung treffen sollten ist das Buch Gold wert.

 

Alles in Allem -> EIN BUCHTIPP. Ja ich finde man MUSS dieses Buch gelesen haben und deswegen gebe ich auch die volle Punktzahl!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s