Darf ich dich begehren?

Heute geht es um das große Finale der „Dark Love“ Trilogie! „Dich darf ich nicht begehren“ ist der dritte und vorraussichtlich auch letzte Band und ob er mich genauso von sich überzeugen konnte, wie der zweite Band, werdet ihr in dieser Rezension erfahren.

Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren?

Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe – tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle?

 

Ich finde diese Reihe hatte von Anfang an etwas spannendes. Es ist kein Thriller oder ein fesselnder Krimi, aber es hat mich doch gepackt und ich wollte mehr – ich wollte alles!

Die Kulisse im dritten Band ist wieder sehr gut gewählt und unterstützt die Handlung wirklich gut. Es war ein gewisser Charme und ein Ruf, der vorhereilte und mir dieses Buch noch schmackhafter gemacht hat.

Was ich in diesem Band super fand, war die Verbindung zu den beiden. Die ganzen drei Bände wirkten nicht gekünstelt, sondern super umgesetzt! Es war nicht so, dass sie sich alle drei Seiten umentscheiden und letztendlich dann doch alles wieder von vorne aufkochen wie in anderen Büchern. Diese Reihe hatte einfach etwas ehrliches an sich, wie ich es noch nicht gelesen hatte. Die auch noch sehr junge Autorin hatte einfach eine gute Mischung aus Ernsthaftigkeit und Witz. Das Leben war manchmal sehr ernst, an anderen Stellen aber auch wieder leicht.

Das einzige was mir gefehlt hat ist das „klick“ bei der Protagonistin. Sie war an manchen Stellen einfach nicht sehr symphatisch und hat mir dadurch ihre Bindung zu Tyler vermiest. Es war schwierig, aber auch nur am Anfang, weswegen ich unter anderem einen Stern abziehe.

Das Buch ist fesselnd, leicht zu lesen und ein ganz klarer Buchtipp von mir!

Fazit: Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne und ist damit das beste der Reihe!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s