TAGE DER DUNKELHEIT

Heute geht es um den zweiten Band von einer meiner Lieblingsdystopien ( wenn nicht DIE Lieblingsdystopie) Ich rede selbstverständlich vom zweiten Band der „Angel Fall“ Reihe!

Klappentext:

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?

In diesem Teil wird die Geschichte von Penryn, ihrer kleinen Schwester Paige und ihrer verrückten Mutter weitererzählt. Bei diesem Buch wird jedoch zu Anfang gesagt sein, dass Raffe hierbei nicht mehr eine so große Rolle spielt. Während er im ersten Band noch ihr ständiger Begleiter war, sehen wir ihn hier erst gegen Ende wieder. Damit hatte ich zwar nicht gerechnet, doch es war auch einmal etwas erfrischend ohne einen starken Mann an der Seite schwierige Aufgaben zu lösen.

Von dem Buch hatte ich natürlich riesiges erwartet, habe ich es bekommen? Teilweise. In diesem Band ist auf jeden Fall der Fokus im Raum, dass man auf ein Finale hinarbeitet, was der Geschichte auf jeden Fall etwas weggenommen hat. Während wir im ersten Teil noch auf die Begegnung mit Paige hingefiebert haben, haben wir hier irgendwie keinen richtigen roten Faden vorliegen. Was zwar sehr schade ist, hierbei aber nicht allzuviel wegnimmt. Die Geschichte bleibt trotzdem spannend und sie lastet sehr gut auf Penryns Schultern.

Was mir sehr gut gefallen hat, ist dass Penryn selbst langsam wirklich eine Entwicklung zu machen scheint. Manchmal jedenfalls. Sie ist immernoch an einigen Stellen etwas naiv und möchte unterbewusst die Heldin spielen. (Was ihr nur teilweise gelingt)

Trotzdem fand ich es auch sehr erfrischend, dass wir hier einige neue Charaktere kennenlernen durften. Die meisten davon waren aber leider nicht von langer Dauer..

Toll, fand ich den Charakter von Clara, die den Einsturz des Engelshorstes überlebte und sich mit Penryns Mutter zu einem tollen Duo ergänzt hat.

Was mir auch gefallen hat, waren die Kampfszenen. Susan ee hat es in dem Punkt einfach drauf, das ganze wie eine Filmszene zu gestalten. Sehr gut durchdacht und erarbeitet.

Alles in allem hat mich das Buch auf jeden Fall begeistern können. Es ist zwar nicht so gut wie Band 1, kann aber troztdem mit dem Niveau der Reihe mithalten. Wer gute Unterhaltung und toll geschriebene Kampfszenen sucht, ist mit der „Angel Fall“ Reihe auf jeden Fall gut bedient. Ich freue mich jetzt mal weiter auf den dritten Band und wünsche euch ganz viel Spaß beim lesen!

xoxo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s