LAYERS

Vielschichtig – vor allem das soll das Buch „Layers“ von Ursula Poznanski können. Was jedoch wirklich dahintersteckt werde ich euch heute in meiner Rezension berichten.

Klappentext:

Layers – die Wahrheit ist vielschichtig.

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?
In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.
Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.

Spiegel-Bestsellerautorin Ursula Poznanski, auch bekannt durch ihre Thriller für Erwachsene: Fünf, Blinde Vögel und Stimmen, legt nach den Jugendbuch-Bestsellern Erebos, Saeculum und der Eleria-Trilogie (Die Verratenen, Die Verschworenen, Die Vernichteten) ihren neuen Jugendbuch-Thriller vor: Layers.

Mehr Infos und Extras zum Buch unter:
http://www.layers-buch.de

 

Vorab: Ich habe bisher von Ursula Poznanski erst ein Buch gelesen. Dafür war es jedoch eines, welches ich absolut geliebt habe. Nach „Elanus“ wollte ich unbedingt mehr von ihr lesen und habe dann letztendlich zu „Layers“ gegriffen. Der Klappentext klang wahnsinnig spannend und vor allem das Cover hat etwas, welches man nicht richtig deuten kann. Es scheint eine Geschichte zu sein, die vor allem spannend und aus vielen Verwinklungen besteht – Hat es dies eingehalten? Absolut.

Das Buch beginnt mit einer Einleitung, die ich besonders wichtig bei Büchern finde. Sie war kurz und knapp und hat einem nicht nur unseren Protagnisten, sondern auch die Ausgangssituation nähergebracht.

Die Geschichte startet mit einem wahren „Stimmungskiller“, denn unser Protagonist wacht neben einem toten Obdachlosen auf. Was ist passiert? Hat er jemanden umgebracht? Warum kann er sich an nichts mehr erinnern?

Es beginnt eine wahnwitzige Jagd, aber um was eigentlich? Das müsst ihr natürlich selbst lesen! Und ich kann sagen: Es lohnt sich!

Ursula Poznanski schafft es hier eine Geschichte zu erschaffen, mit der man einfach nur mitfiebern kann. Es ist eine Geschichte voller Plot-Twists und einem Moment in dem man selbst nicht mehr weiß was eigentlich los ist.

Es ist ein wahrer „Page-Turner“ und ich kann es jedem empfehlen, der auf spannende Geschichten mit Sucht-Faktor steht.

Von mir gibt es die volle Punktzahl: 5 Sterne! Und ich freue mich auf meinen nächsten „Poznanski“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s